Quitten im Garten pflanzen

quitte-Cydonia-oblonga

Die Quitte ist eine traditionelle Obstsorte, aus der sich zum Beispiel leckeres Gelee zubereiten lässt. Leider fand das sonnengelbe Obst, das an eine Mischung aus Birne und Apfel erinnert, für einige Zeit kaum Beachtung. Doch mittlerweile erfreut sich das Obst wieder größerer Beliebtheit und deshalb werden Quittenbäume immer häufiger in privaten Gärten angepflanzt. Möchten Sie sich dieses Obstholz ebenfalls in den Garten holen, haben wir für Sie hilfreiche Tipps, was Standortwahl, Einpflanzen und Pflege des Obstbaumes anbelangt.

Quitte: Standortwahl & Anpflanzung

Die Quitte gilt als recht anspruchsloses Obstgehölz, das mit wenig Pflege zurecht kommt. Allerdings sollten bezüglich der Wahl des Standorts und beim Einpflanzen einige Punkte berücksichtigt werden.

Der richtige Standort für die Quitte

Als geeigneter Standort für den Quittenbaum bietet sich eine vollsonnige und geschützte Lage an. Der Boden sollte nur wenig Kalk enthalten und gut durchlässig sein, damit sich keine Staunässe bildet. Der Obstbaum bevorzugt einen nährstoffreichen Boden. Wurde an diesem Standort bereits zuvor ein Obstgehölz angebaut, sollte entweder ein anderer Platz ausgewählt oder zumindest der Boden großzügig ausgetauscht werden.

Wann kann man Quittenbäume pflanzen?

Der Herbst ist die perfekte Zeit, um einen Quittenbaum zu pflanzen. So kann das junge Bäumchen noch verwurzeln, bevor es in den Winter geht. Ebenso ist eine Anpflanzung im Frühjahr möglich.

Quittenbaum im Garten pflanzen – so geht´s

  1. Bevor das junge Quittenbäumchen in den Garten gepflanzt wird, wässern Sie das wurzelnackte Gehölz für mehrere Stunden in einem geeigneten Gefäß.
  2. In der Zwischenzeit kann das Pflanzloch ausgehoben und die Erde ordentlich aufgelockert werden. Vermischen Sie die ausgehobene Erde mit Pflanzerde.
  3. Nach dem Wässern entfernen Sie beschädigte Nebenwurzeln und schneiden Sie die Hauptwurzeln frisch an. Nach oben wachsende Triebe werden vollständig entfernt.
  4. Platzieren Sie vor dem Einpflanzen des Quittenbaums im Pflanzloch einen Stützpfahl mit einem Abstand von ca. 15 Zentimeter zum Mittelpunkt des Erdaushubs.
  5. Anschließend wird der junge Obstbaum in die Mitte des Aushubs gesetzt und die ausgehobene Erde zurück in das Pflanzloch gebracht. Nach dem Einpflanzen sollte die Veredelungsstelle eine Handbreite über der Erdoberfläche liegen.
  6. Treten Sie nun die Erde um den Stamm herum mit den Füßen fest und ziehen Sie mit dem Spaten umlaufend eine Furche um den Stamm, um das Wegfließen von Gießwasser zu vermeiden.
  7. Binden Sie den Quittenbaum an den Stützpfahl an und gießen Sie das junge Gehölz ausgiebig.
  8. Decken Sie oberhalb des Wurzelbereichs mit Rindenmulch ab, um die Verdunstung von Wasser sowie Unkrautwuchs zu reduzieren.

Welche Pflege benötigt ein Quittenbaum?

In der Pflege sind Quittenbäume ebenfalls recht anspruchslose Gewächse. Durch großzügiges Mulchen kann nach dem Anwachsen oft vollständig auf Gießen verzichtet werden. Dies gilt meist auch für das Düngen. Regelmäßige Rückschnitte sind nicht erforderlich. Einzig, wenn eine dichtere Verzweigung erwünscht ist, können junge Triebe eingekürzt werden. Die Quitte ist ein winterhartes Gewächs, das eine Wuchshöhe von ca. 8 Meter erreicht. Allerdings empfiehlt es sich, im Winter junge Quittenbäume während der ersten Jahre mit Vlies vor Frostkälte zu schützen. Da Quittenbäume weitestgehend krankheitsresistent sind, bedürfen diese tollen Obstbäume unter normalen Umständen keiner weiteren Pflegemaßnahmen.