Die perfekten Balkonpflanzen finden

Balkonobst - Die leckeren Früchte aus dem Blumenkasten
Balkonobst - Die leckeren Früchte aus dem Blumenkasten

Mit ansprechenden und nett anzuschauenden Pflanzen, lässt sich ein trister Balkon zu einer kleinen Gartenoase machen. Vornehmlich spielt der eigene Geschmack bei der Auswahl der Balkonpflanzen die wichtigste Rolle.

Die Lage des Balkons entscheidet über Pflanzmöglichkeiten

Zunächst sollte man für die Auswahl der Pflanzen die Lage des Balkons in Augenschein nehmen. Liegt der Balkon in Richtung Süden und wird vom Sonnenschein geflutet oder ist er eher als schattig einzustufen? Viele Balkone sind zudem eher halbschattig gelegen, bekommen also nur wenige Stunden am Tag Sonne ab. In diesem Fall sind beispielsweise Begonien sehr gut geeignet. In einem Blumentopf oder Blumenkasten gepflanzt, bieten sie eine wunderbare Optik mit bunten Farben. Auch Buchsbäume oder Efeu können auf einem halbschattigen Balkon ideal eingesetzt werden.

Blumen und Pflanzen für sonnige und schattige Balkone

Auf einem sonnigen Balkon sind Chrysanthemen sehr gut geeignet. Diese Blumen bieten im Frühjahr und Sommer eine ansprechende Farbenvielfalt. Möchte man nicht nur Balkonpflanzen, die das Auge entzücken sind auch Erdbeeren, Salbei, Spiere oder Tomaten hervorragend geeignet. Diese Pflanzen benötigen zum Gedeihen viel Sonnenschein. Später im Jahr lassen sich die Früchte ernten und der Salbei kann in der Küche verwendet werden.

Hat man einen schattigen Balkon, ist man bei der Pflanzenauswahl eingeschränkter. Primeln können in diesem Fall gut gepflanzt werden. Alternativ können im Schatten auch Efeu oder Buchsbäume wachsen, die allerdings zumindest ein wenig Sonne bevorzugen.

Blumenkästen, Hängekörbe oder Blumenkübel?

Balkonkübel
© Manu / flickr.com

Neben den klassischen Blumenkästen, die entweder auf den Balkonrahmen gestellt oder über die Brüstung gehängt werden, bietet ein Balkon noch weitere Möglickeiten. Erdbeerpflanzen lassen sich zum Beispiel ideal in einem Hängekorb pflanzen. Sie wachsen dann nach unten und die reifen Früchte können direkt abgepflückt werden. Hat man ausreichend Platz, können auch stehende Blumentöpfe oder Blumenkübel optimal gestellt werden. Sie bieten den Pflanzen auf dem Balkon oftmals mehr Platz und können somit für ein stärkeres und gesundes Wachstum ausschlaggebend sein.

Ist man sehr kreativ, kann man die Balkonbepflanzung noch auf andere Art zur Geltung bringen. Eine alte Einkaufstasche aus Korb kann innen mit Folie ausgestattet zum Blumenkasten werden und bietet einen echten Blickfang. Wie auch im Garten sind auf dem Balkon keine Grenzen im Bereich der Kreativität gesetzt.

Pflanzenansprüche und Balkongröße berücksichtigen

Grundsätzlich gibt es keine Pflanzen, die auf einem Balkon nicht gepflanzt oder untergebracht werden könnten. Die Größe des Balkons spielt dabei natürlich eine Rolle, ebenso die Lage. Auf einem Balkon, der immer im Schatten liegt, werden Zitrusfrüchte nicht so gut wachsen und gedeihen wie auf einem Balkon in Südlage. Schattenpflanzen hingegen fühlen sich auf einem sonnigen Balkon weniger wohl. Neben dem eigenen Geschmack spielt also der Anspruch der Pflanzen eine nicht zu vernachlässigende Rolle bei der Auswahl der Balkonbepflanzung.

Pflege und Überwinterung von Balkonpflanzen

Eine besondere Pflege benötigen die meisten Balkonpflanzen nicht. In Trockenperioden sollten sie lediglich ausreichend gegossen werden. Pflanzen auf überdachten Balkonen, die gar keinen Regen abbekommen, müssen ebenfalls regelmäßig bewässert werden. Zudem empfiehlt sich in regelmäßigen Abständen die Verwendung eines Blumendüngers.

Die Überwinterung der Balkonpflanzen ein wichtiges Thema. Pflanzen, die nicht winterhart sind sollte man bei kühleren Temperaturen in die Wohnung holen. Alternativ können diese auch mit Jutesäcken gegen leichten Frost geschützt werden. Friert es stärker sollte man die Pflanzen in jedem Fall an einen geschützten Ort stellen. (Bildquelle-Beitrag: Flickr.com © onnola Balkonkasten