Alpen-Waldrebe – Rankpflanze aus den Bergen

Clematis-alpina-Frances-Rivis-BLWS043800-Alpen-Waldrebe

Clematis alpina lautet der wissenschaftliche Name einer wunderschönen Rankpflanze, die in der Natur kaum noch vorkommt. Bei natürlicher Ansiedelung ist die hübsche Zierpflanze häufig zwischen Gebüschen und Wäldern innerhalb des Gebirges vertreten und deshalb bekommt sie kaum ein Pflanzenfreund zu Gesicht. Umso schöner, wenn die Alpen-Waldrebe im privaten Garten einen geeigneten Standort findet und dort ihre Schönheit entfalten kann. Mit ihren wunderschönen und farbenfrohen Blüten lockt die Alpenblume zahlreiche Nützlinge wie Bienen und Schmetterlinge in den Garten.

Beschreibung der Alpen-Waldrebe

Es handelt sich um einen Schlingstrauch, der sich kletternd oder kriechend ausbreitet. Clematis alpina gehört der Familie der Hahnenfußgewächse an und reiht sich in die Gattung der Waldreben ein. Das Alpengewächs besitzt dreischnittige hellgrüne Blätter, welche an Rankästen angeordnet sind. Die leuchtenden Blüten erreichen eine Größe bis ca. 4 cm. Jede Blüte trägt vier Kelchblätter mit blauer Färbung. Außerdem besitzt die Alpenblume zahlreiche Staubblätter, die an langen Stielen in den Blattachseln stehen. Mit deutlich größerer Blüte sei auch die Großblütige Alpen-Waldrebe Clematis macropetala erwähnt, deren Heimat im ostasiatischen Raum liegt. Ihre auffällige große Blüte erreicht gute 10 Zentimeter.

Das rankende Schmuckstück für Ihr Haus

Mit dieser Rankpflanze entscheiden Sie sich für eine außerordentlich frostharte Rankpflanze, die sich an einem trocknen Standort mit Sonne bis hin zum Halbschatten wohl fühlt. Der Wuchs schreitet recht zügig voran und im Durchschnitt erreicht die Alpen-Waldrebe eine Wuchshöhe von zwei bis vier Metern. Da die aus dem Gebirge stammende Rankpflanze nicht geschnitten werden muss, ist sie nicht nur hübsch anzusehen, sondern auch noch äußerst pflegeleicht. Lediglich, wenn die Pflanze zu üppig gedeiht, kann sie nach der Blüte zurückgeschnitten werden. Einmal pro Jahr kann gedüngt werden.

Die erste Blüte begeistert bereits im Frühjahr. Nach der Blüte in April und Mai kann es später im Sommer nochmals zur Blüte kommen. In unserem Shop führen wir verschiedene Arten, die mit unterschiedlichen Blütenfarben eine schöne Auswahl in roten wie auch in blauen Farbnuancen bieten. Clematis alpina lässt sich phantastisch als Einzelpflanze ansiedeln, um Hauswand, Terrasse oder Pergola zu zieren. Beim Ansiedeln empfiehlt sich ein Rankgitter, soll Clematis alpina die Hauswand schmücken oder die Pergola zieren. Ebenfalls sehr gerne wird die Alpen-Waldrebe genutzt, um Flechtzäune filigran zu begrünen. Hier rankt sich die Rebe direkt um die Zaunelemente.

Die pflegeleichte Alpenpflanze

Stimmt die Standortwahl, müssen Sie sich kaum mehr um die Alpenblume kümmern. Ideal ist ein sehr gut durchlässiger Boden, der sandig-humos oder sandig-lehmig ist. Sehr gerne steht die Waldrebe mit dem Wurzelbereich im Schatten, während die Blüte ausgiebig Sonne tanken kann.