Feldsalat jetzt aussäen

Hochbeet mit Feldsalat ausgesät

Valerianella ist der wissenschaftliche Name vom Feldsalat, der regional von Ackersalat über Mausöhrchen, Nüsslisalat, Hasenröhrchen, Vogerlsalat noch viele weitere Bezeichnungen trägt. Der schmackhafte Salat entstammt der Familie der Geißblattgewächse und gehört zur Unterfamilie der Baldriangewächse. Die gesunde und leckere Salatart kann bereits im Frühling ausgesät werden, aber auch im Juli bis hinein in den September, damit Sie frischen Feldsalat in Herbst und Winter ernten können.

Diese Bedingungen braucht Feldsalat im Garten

Die zarte Salatsorte benötigt kalkhaltigen, nährstoffarmen Boden, der mittelschwer bis schwer ist. Seine optimale Keimung erfolgt bei 15°C bis 20°C. Die Keimdauer beträgt zwischen 14 und 18 Tagen. Ein Bad in heißem Kamillentee für etwa 12 Stunden verbessert die Keimfähigkeit. Bei hohen Temperaturen braucht die Saat ausreichend Feuchtigkeit. Ab 28°C keimen Feldsalatsorten nicht mehr.

Die Samen vom Feldsalat müssen ein bis zwei Zentimeter unter der Erde ausgesät werden. Ist der Boden zu locker, kann er mit den Füßen oder dem Spaten verfestigt werden. Haben Sie im Garten einen zu hohen Stickstoffgehalt, sollten Sie Sägemehl in die Erde einarbeiten. Düngen ist gar nicht oder nur sehr vorsichtig sinnvoll. Je nach Sorte sind die spezifischen Ansprüche des Feldsalats zu beachten. Zwar sind diverse Sorten von Feldsalat winterhart, brauchen mitunter jedoch leichten Winterschutz (z. B. Abdecken mit Tannenzweigen oder Vlies).

Siedeln Sie den Feldsalat nie im Folgejahr an den gleichen Standort wie im Vorjahr und verzichten Sie auf die Aussaat dort, wo zuvor Kopfsalat angebaut wurde. Problemlos ist jedoch das Anbauen in Beeten, in denen zuvor Erdbeerpflanzen, Endiviensalat, Kohlrabi, Zwiebeln und Ringelblume angesiedelt waren. Wirsing, Kohl, Tomaten und Porree sind geeignete Nachbarn in Mischkultur.

Die beliebtesten Feldsalatsorten

Favor ist ein Feldsalat, der recht robust und somit für den ganzjährigen Salatanbau geeignet ist. Ebenfalls ganzjährig anbaubar ist die Sorte Gala, die mit überaus ertragreicher Ernte und hervorragendem Geschmack erfreut. Diese Sorte ist jedoch nur mäßig winterhart und benötigt entsprechenden Winterschutz. Auch die Feldsalatsorte Holländischer Breitblättriger ist nicht winterhart, verspricht dafür sehr hohe Ernteerträge. Ovired ist ein roter Salat, der sich sehr schön mit grünem Mausohrsalat mischen lässt. Der rote Feldsalat zeichnet sich durch einen sehr nussigen und feinen Geschmack aus. Vally ist eine widerstandsfähige Salatsorte, die sehr lecker im Winter schmeckt. Der wohl unkomplizierteste Mausöhrchensalat ist Vit, ein biologisches Saatgut. Schneller Wuchs, resistent gegen Frost und Falschen Mehltau gedeiht dieses Bio-Saatgut prächtig an sonnigen und halbschattigen Standorten.