Stauden vor dem Austreiben kaufen und pflanzen

Die ersten Frühjahrsboten sind bereits präsent und sagen dem Gartenliebhaber, dass es Zeit wird den Garten wieder auf Vordermann zu bringen. Bevor es an die Aussaat von Obst, Gemüse und Kräutern geht, sind die Staudenbeete wieder herzurichten. Die Laubschicht sollte entfernt werden und der Boden ist aufzulockern. Sind noch Stauden im Beet vorhanden, sollten diese von verwelktem Blattwerk befreit werden, damit sie Luft bekommen und atmen können. Stauden sind immer ein Hingucker und der Gartenbesitzer erfreut sich über die gesamte Saison hinweg an seiner Pracht.

Da viele Stauden zu unterschiedlichsten Zeiten wachsen und blühen, sollte vor dem Neukauf ein Zeitplan erstellt werden, damit beim Verblühen der einen Staude, gleich die nächste in den Mittelpunkt rücken kann. Soll das Staudenbeet eventuell erweitert werden, geht es in ein Fachgeschäft. Beim Kauf ist darauf zu achten, dass die Stauden noch keine Triebe aufweisen, damit sie sich nach der Einpflanzung langsam an die neue Umgebung gewöhnen können. Begeistert der März mit warmen Tagen, kann hier gleich eine Verwöhnkur für die Stauden erfolgen.

Der richtige Boden ist wichtig

Frischer Kompost, der etwa vier Zentimeter dick in dem Beet verteilt wird, wirkt wahre Wunder. Da Staudenbeete meist gemischt mit Blumenzwiebeln angelegt werden, sollte die Pflege und Versorgung vor dem Austreiben dieser erledigt sein. Bei der Anpflanzung ist zudem auf die Standortbedingungen zu achten. Manchen mögen viel Sonne, andere wieder nicht. Einigen brauchen einen feuchten Boden, andere wieder nicht. Für eine optimale Bepflanzung sollte man sich daher vorher genau informieren, welche Stauden für das angelegte Beet überhaupt infrage kommen, damit es sich im Laufe des Jahres nicht zu einem bunt gemischten Sammelsurium entwickelt.

Es ist zudem wichtig, dass auch die Wuchshöhe bei der Bepflanzung berücksichtigt wird. Sehr hohe Pflanzen gehören daher nach hinten, damit sie den kleineren nicht die Sonne stehlen. Eine sehr gute Möglichkeit ist auch die Auswahl von Blattschmuckstauden, die bei einer Blütenpause einige Farbtupfer im Beet verteilen. Stauden können zudem gern in Gruppen angepflanzt werden, welche sich in dem Beet wiederholen. Mehr als sieben verschiedene Pflanzenarten sollten jedoch in einem Beet nicht vorkommen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen