Mücken im Garten bekämpfen

gartenteich algen entfernen

Sobald im Frühjahr die Temperaturen steigen, erwacht die Natur aus ihrem Winterschlaf. Überall beginnt es zu grünen und zu blühen, was bei naturverbundenen Menschen unweigerlich für gute Laune sorgt.

Allerdings gibt es auch eine unschöne Seite: Mückenlarven schlüpfen und schon bald schwirren die lästigen Blutsauger umher, um uns mit zahlreichen Mückenstichen das Leben schwer zu machen. Es ist absolut nachvollziehbar, wenn Sie nach einer Lösung suchen, mit der Sie Mücken im Garten bekämpfen können. Wir haben Tipps für Sie!

Mücken sind Plagegeister aber wichtig für die Natur

Jedes Lebewesen ist ein wichtiger Bestandteil der Natur und erfüllt einen bestimmten Zweck. Auf den ersten Blick mag man nicht erkennen, wofür die lästigen Stechmücken und so manch andere Plagegeister wie Zecken, Milben und Flöhe überhaupt nützlich sein könnten. Doch Krabbelviecher und so manch anderes “Ungeziefer” stellen einen wichtigen Bestandteil der Nahrungskette dar. Auch, wenn es sich um Parasiten handelt – Insekten nehmen einen absolut wichtigen Platz in der Ernährung vieler anderer Tiere wie Igel und Vögel ein, sodass es keinesfalls sinnvoll ist, mit einem radikalen Schlag Mücken im Garten bekämpfen zu wollen. Dennoch gibt es einige tolle Möglichkeiten, die Mückenplage einzudämmen und effizient Mückenstiche zu verhindern, zumindest aber zu reduzieren.

Mückenpopulation im Garten eindämmen

Eine der wichtigsten Maßnahmen bei der Mückenbekämpfung im Garten lässt sich vollkommen chemiefrei durchführen und dämmt die Mückenpopulation erfolgreich ein! Entleeren und reinigen Sie regelmäßig alle Gefäße und Behältnisse, in denen sich Wasser ansammelt. Denn Stechmücken legen ihre Mückeneier bevorzugt in stehenden Gewässern ab. Da Mückeneier und Mückenlarven auch Trockenheit überstehen können, ist eine Reinigung der Behältnisse wichtig. Es reicht aus, wenn Sie mit dem Gartenschlauch kräftig alles abspritzen, in dem sich Wasser ansammelt. Denken Sie dabei an:

Achten Sie darauf, dass sich künftig keine Pfützen oder abgestandenen Gewässer mehr bilden können – denn dies sind Brutstätten für Mücken. Räumen Sie Gegenstände, in denen sich Regenwasser sammeln kann, nach Möglichkeit in den Geräteschuppen oder ins Gartenhaus, damit Sie weniger zu tun haben. Können Sie z. B. die Schubkarre nicht unterstellen, lehnen Sie diese hochkant an eine Hauswand oder drehen Sie die Schubkarre sowie Pflanzkübel, Gießkanne und Eimer einfach kopfüber. Besitzen Sie einen Gartenteich, sorgen Sie mit einem Wasserspiel oder einem Springbrunnen dafür, dass die Wasseroberfläche dauernd in Bewegung bleibt und besetzen Sie den Teich mit Fischen und Fröschen. Auch das reduziert die Anzahl der Mückenlarven und somit die Mückenplage im Garten.

Mit Pflanzen und Hausmitteln Mücken im Garten bekämpfen

Die Eindämmung durch das Vermeiden von Standgewässern reduziert die Mückenplage in Ihrem Garten bereits drastisch. Dennoch lassen sich niemals alle Mücken aus dem Garten vertreiben. Daher haben wir weitere Tipps, mit denen Sie sich die Plagegeister vom Leib halten können.

Geruchsintensive Pflanzen vertreiben Mücken aus dem Garten

Stechmücken werden durch verschiedene Gerüche angelockt, aber auch vertrieben. Daher können Sie bestimmte Gartenpflanzen einsetzen, deren Geruch die Mücken vertreibt. Möchten Sie im Sommer öfter draußen sitzen, pflanzen Sie diese Gewächse in die Nähe von Terrasse und genutzten Rasenflächen:

Damit haben Sie nicht nur eine schöne Gartenbegrünung, die Mücken abschreckt, sondern auch noch praktische Gewürze, die sich in der Küche zum Kochen verwenden lassen. Das Verbrennen von Kaffeepulver trägt ebenfalls der chemiefreien Mückenbekämpfung bei.

Lavendel-Andromeda-polifolia-Blue-Ice

Ohne Mückenstiche im Garten aufhalten

Körperschweiß, parfümiertes Duschgel, Deo und Parfüm wirken auf Mücken anziehend. Vermeiden Sie daher beim Aufenthalt im Garten anziehende Gerüche. Duschen Sie nach der Gartenarbeit und verzichten Sie auf Parfümieren jeder Art, wenn Sie es sich am Abend im Garten gemütlich machen wollen. Besprühen Sie Körper und Kleidung mit ätherischen Ölen.

Die Gerüche von Eukalyptus, Zedernholz und Zitrus eignen sich recht zuverlässig zur Mückenabwehr. Zudem sollten Sie spezielle Duftkerzen, Duftfackeln oder abbrennbare Spiralen mit Zitronella im Bereich Ihrer Garten-Sitzecke aufstellen. Der sich entfaltende Zitronenduft treibt lästige Mücken in die Flucht und reduziert die Anzahl der Mückenstiche drastisch.