Holzzaun oder Metallzaun – Was ist besser?

Neuer heller Holzzaun

Fast jedes Grundstück ist umzäunt. Das ist grundsätzlich äußerst sinnvoll, da die Umzäunung ungebetene Gäste vom eigenen Hab und Gut fern hält und zusätzlich Sichtschutz bietet. Ist noch keine Grundstücksumzäunung vorhanden oder ist der alte Zaun in die Jahre gekommen, stellt sich die Frage, ob ein Holzzaun oder ein Metallzaun besser als Grundstückszaun bzw. Gartenzaun geeignet ist.

Vorteile und Nachteile der einzelnen Zäune

Bevor ein neuer Zaun angeschafft wird, lohnt es sich, einen genaueren Blick auf die jeweiligen Stärken und Schwächen der Materialien Holz und Metall zu werfen.

Holzzaun Vorteile & Nachteile

Der bedeutsamste Vorteil von Zäunen aus Holz ist die natürliche Optik. Holzzäune lassen sich hervorragend in den Garten integrieren und falls die natürliche Holzfarbe von Fichte, Douglasie oder Kiefer nicht gefällt, können die Holzlatten des Zaunes einfach in einer Wunschfarbe gestrichen werden. Ein weiterer und sogar sehr wichtiger Vorteil der Holzzäune: Sie sind wesentlich günstiger als Metallzäune. Leider gibt es auch einige Nachteile. Der natürliche Rohstoff Holz ist anfällig gegen Schädlingsbefall sowie Witterungseinflüsse. Um die Lebensdauer eines Holzzaunes zu erhöhen, ist es notwendig, den Holzgartenzaun im Abstand von etwa 3 Jahren neu zu streichen und ihn regelmäßig mit Holzschutz aufzufrischen. Außerdem ist es erforderlich, einmal pro Jahr den Holzzaun auf Schädlingsbefall zu untersuchen und ggf. Schadstellen schnellstmöglich zu behandeln, um den Schädlingen den Garaus zu machen. Unter Umständen müssen einzelne Holzlatten des Zauns entfernt und durch neue Holzelemente ersetzt werden. Dies ist jedoch bei einem hölzernen Zaun sehr gut machbar – es genügt etwas handwerkliches Geschick.

Metallzaun Vorteile & Nachteile

Metallzäune sehen sehr edel aus und sind in unzähligen Ausführungen erhältlich. Die Oberfläche des Metallzauns ist je nach Ausführung kunststoffbeschichtet oder pulverbeschichtet, wodurch der Zaun aus Metall nahezu unverwüstlich wird. Noch hochwertiger ist der feuerverzinkte Metallzaun, der absolut sicher gegen Rostbildung geschützt ist. Feuerverzinkte Zäune sind vollkommen wetter- und feuchtigkeitsresistent und somit absolut langlebig. Vom einfach aussehenden, aber dennoch praktischen Maschendrahtzaun über den beliebten Doppelstabmattenzaun bis hin zum äußerst ästhetischen schmiedeeisernen Zaun reicht die Auswahl der verschiedenen Metallzäune, die allesamt robust, aber auch vergleichsweise teuer sind. (Passende Beispiele finden Sie z.B. hier: https://internetschlosser.de/gartenzaeune/).

metallzaun tor

Als der schönste Metallzaun wird oft der schmiedeeiserne Zaun empfunden, der häufig aufwendig mit Spitzen und Schnörkeln verziert ist und Grundstück oder Garten sehr eindrucksvoll umzäunt. Auch diese Zäune werden feuerverzinkt sowie pulverbeschichtet angeboten. Sie sind zwar recht teuer in der Anschaffung, halten aber dafür über viele Jahrzehnte jedem Wind und Wetter stand.

Metallzäune sind häufig nicht als Sichtschutzzäune geeignet. Im Falle, dass zusätzlich Schutz vor unliebsamen Einblicken gewünscht wird, muss zusätzlich zum Metallzaun noch eine Hecke geplant werden. Dies gilt ebenfalls, wenn das Grundstück für den Familienhund ausbruchssicher gestaltet werden soll.

Aus welchem Material sollte der Zaun sein?

Bei der Auswahl des neuen Zauns sollte die eigene Vorliebe berücksichtigt werden, aber auch die Bereitschaft, wie viel Pflege und Wartungsaufwand man dem neuen Grundstückszaun oder Gartenzaun zukommen lassen will. Wer keine Lust hat, sich regelmäßig mit dem Streichen des Holzzauns zu beschäftigen, sollte sich zugunsten des Metallzauns entscheiden.

Wem das Streichen und die Wartung des Holzzauns nicht zu viel Arbeit ist, kann mit dieser Zaunart sehr günstig für eine ansprechende Grundstückseinfassung sorgen. Für ein harmonisches und natürliches Gesamtbild ist der klassische Jägerzaun aus Holz nach wie vor eine gute Wahl. Beim Streichen wird jedoch einiges an Geduld benötigt, bis alle Latten des Zauns rundum mit dem neuen Schutzanstrich versorgt sind.

Beliebt ist neben dem Jägerzaun auch der Staketenzaun, bei dem die Holzlatten senkrecht stehen. Dieser lässt sich etwas leichter mit neuer Farbe streichen. Darf der Zaun etwas mehr kosten, ist der Metallzaun eine gute Entscheidung, wenn die einzelnen Zaunelemente verzinkt sind. Immer häufiger sieht man den Gabionenzaun. Dabei handelt es sich um 2 parallel verlaufende Doppelstabmatten, die zwischen zwei Profilpfosten montiert sind. Nach dem Errichten des Gabionenzauns wird die Lücke zwischen den beiden Doppelstabmatten mit Steinen gefüllt. So ist der Zaun nicht nur ein modernes Stilelement des Gartens sondern fungiert zusätzlich als absolut pflegeleichter Sichtschutz.