Efeu – Die schmucke Kletterpflanze

Efeu

Von manchen gehasst, von vielen geliebt ist die Kletterpflanze Efeu. Unter den Efeupflanzen sind viele Sorten bekannt und die Rankpflanze gilt als überaus robust, wachsfreudig und wer das Efeu aus dem Garten verbannen möchte, steht meist vor einem Problem. Hedera Helix, der Gewöhnliche Efeu, ist die bekannteste Efeuart, in Mitteleuropa besonders häufig anzutreffen und gehört, wie alle Efeuarten, zur Familie der Araliengewächse.

Beschreibung der Efeupflanze

Zunächst entwickelt Efeu sich als krautige und ausbreitende Pflanze, die bis zu 450 Jahre alt und sogar weit über 20 Meter nach oben ranken kann. Mit zunehmendem Alter verholzen die Sprossachsen zunehmend und so entwickelt sich die Pflanze vom Halbstrauch über Strauch bis hin zur Liane und manchmal bilden sich Efeupflanzen sogar baumartig aus. Stämme können bis zu 30 Zentimeter im Durchmesser erreichen.

Die lederartigen Blattspreiten werden zwischen 4 und 10 cm groß, selten deutlich größer, und haben bis zu 5 Blattlappen in dreieckiger Form. Die Oberseite der Blätter ist dunkelgrün und glänzend, verfärbt sich im späten Sommer heller oder gar gelblich und nimmt im Winter oft eine rötliche Färbung ein. Die Blüte bildet sich aus kleinen zwittrigen Blüten, die sich aus doldigen Blütenständen zusammenfügen. Die reifen Früchte bilden sich zu Beeren und sind fast schwarz gefärbt.

Der rankende Efeu – die immergrüne Kletterpflanze

Das Wachstum des Efeus scheint fast unbremsbar, denn diese Pflanze passt sich sehr gut an seine Umgebung an und dominiert mitunter andere Gewächse.Der Sprossdimorphismus unterstützt Efeupflanzen bei der Ausbreitung. Wird der Efeu nicht kontrolliert, breitet er sich fast unaufhaltsam aus und nimmt für sich jeglichen Raum ein. Als Rankpflanze erfolgt die Ausbreitung nicht nur in die Breite, sondern auch in die Höhe. Die so genannten Adventivwurzeln „klammern“ sich nahezu überall fest, sobald die Wurzeln mit Hauswand, Baum, Zaun oder ähnlichem in Kontakt geraten. Jene Wurzeln sorgen an Häuserfassaden für unschöne Hinterlassenschaften, wenn die Efeupflanze unerwünscht ist und entfernt wird.

Efeu an der Wand

Ob die eigene Hauswand mit rankendem Efeu überhaupt, teilweise oder vollständig begrünt oder ein Rankspalier im Garten errichtet wird, an dem sich die Efeupflanze emporranken kann, ist wahrlich eine Frage des eigenen Geschmacks. Obwohl der Efeu nicht von jedem geliebt ist, trifft man ihn in allen Gemeinden, Städten und öffentlichen Parkanlagen, weil die Rankpflanze Hausfassaden ein schönes Flair vermittelt, so manche Bausünde wunderbar kaschiert und natürlich mit seinem satten Grün einfach eine tolle natürliche Dekoration darstellt.

Auch für die Begrünung eines Zauns oder als natürlicher Sichtschutz ist Efeu aus privaten Gärten, Parks und so manchem Stadtbild nicht wegzudenken. Das Laub der Efeuranken lässt sich mit wenig Pflegeaufwand in gewünschte Formen, Höhen und Breiten bringen und kann daher gezielt zur Begründung des Stadtbilds, des Gartens oder der Hausfassade eingesetzt werden. Dennoch sollte jeder sich bewusst sein, dass Efeu sich sehr gerne und fleißig ausbreitet. Regelmäßiges Schneiden der Efeuranken ist deshalb Pflicht.