Der schöne Septembergarten

Apfel am Baum

Das Grün bildet sich zurück und die typischen Sommerfarben werden durch erste Herbstfarben im Septembergarten abgelöst. Es stehen wieder einige Gartenarbeiten und natürlich die Vorbereitungen für den Winter an. Zahlreiche Pflanzen werden jetzt zurückgeschnitten und das Schnittgut kann sinnvoll im eigenen Garten verwertet werden. Hölzer werden gehäckselt; das gehäckselte Holz wird in die Beete eingearbeitet. Neben Aufräumarbeiten und Wintervorbereitungen hält der Septembergarten aber auch noch viele Sonnenstunden für eine erholsame Auszeit bereit.

Die letzte Obsternte im September

Viele Gartenfrüchte haben jetzt Erntesaison. Möchten Sie das Obst einlagern, sollten Sie reifes Obst direkt nach Reifung ernten und nicht am Baum überreifen lassen. Gärendes Fallobst zieht Schädlinge an. Ernteobst wird kühl, trocken und dunkel gelagert, doch vor der Einlagerung sollte es eine Nacht an einem luftigen und trocknen Platz abkühlen. Danach ist es bereit zur Verarbeitung zu Apfelsaft. Dadurch verhindern Sie die Schwitzwasserbildung, die zur Fäule führen kann. Fallobst und überreifes Obst kann zu Kompott eingekocht oder in Stücken eingeweckt werden. Faules Fallobst muss sorgfältig vom Boden aufgelesen und verbrannt bzw. aus dem Garten entfernt werden, damit sich beispielsweise die Raupe des Apfelwicklers nicht im Garten weiterentwickelt.

Jetzt um Gemüse & Kräuter kümmern

Auch, wenn die Tomatenpflanzen sich bereits zurückbilden, hängen noch viele unreife Tomaten im Septembergarten. Der Haupttrieb wird nun gekappt, neue Blütenstände werden rausgebrochen, damit die noch hängenden Tomaten besser nachreifen können. Die Chili-Ernte kann getrocknet, eingefroren oder zu Chutney verarbeitet werden. Aromatische Gartenkräuter werden bei sonnigem Wetter geerntet und schonend getrocknet. So haben Sie im Winter würzige Aromen zum Kochen zur Verfügung.

Rasenpflege, Blumenzwiebeln und Bodenaufbereitung

Alle Grünflächen werden jetzt vertikutiert und kahle Stellen mit Aussaat verdichtet. Gedüngt wird mit gesiebtem Kompost, der reich an Kalium ist. Blumenzwiebeln von Freesien und Gladiolen werden aus dem Boden genommen, getrocknet und frostfrei überwintert. In leeren Beeten wird der Boden aufgelockert und mit Nährstoffen versorgt. Hornspäne werden eingearbeitet und reichern den Boden für die nächste Gartensaison an.

Garten für für den Frühling machen

Septembergarten mit Licht gestalten & genießen

Der September verwöhnt uns mit vielen Sonnentagen und besonderen Lichtverhältnissen. Die Sonne scheint am Tag noch kräftig, jedoch merken wir bereits Anfang September deutlich, dass die Tage kürzer werden. Solarleuchten sind jetzt perfekt, um den Garten am Abend in stimmungsvolles Licht zu versetzen. Bunte Lampions, aufgehängt am Gartenhaus oder zwischen Bäumen, wirken absolut dekorativ und erhellen die nächste Gartenparty.

weihnachtsbeleuchtung im garten / cc-lizenz Jack Picknell flickr.com
© Jack Picknell flickr.com – cc-lizenz

Denn die lauen Sommerabende laden ein, jetzt nochmal zu Grillen oder mit Freunden gemütlich beim Lagerfeuer zusammenzusitzen, um die letzten Tage im Garten möglichst lange zu genießen. Für die Grillparty werden Fackeln aufgestellt, um mehr Licht in den Garten zu holen. Gartenweg und Gartenteich werden mit kleinen Solar-Fackeln abgesteckt, damit die Gäste im Dunkeln sicher durch den Garten laufen können. An den Abenden wird es im Septembergarten spürbar frisch. Wenn Sie Gäste einladen und bis in die Nacht hinein im Garten sitzen wollen, halten Sie einige Fleece- oder Wolldecken bereit, damit niemand friert.