Die leckersten Nüsse zu Weihnachten

Verschiedene Nüsse in einer Schale

In der Weihnachtszeit versüßen Plätzchen, Schokolade und weitere Leckereien die kalten Tage. Zum ersten Advent, spätestens jedoch am Nikolaustag beginnt die weihnachtliche Nascherei und Knabberei, denn der Nikolaus füllt die Stiefel mit leckerem Inhalt. Zu den traditionellen Nikolausgaben gehören neben Schokolade, Plätzchen, Mandarinen und Orangen auch Nüsse.

Warum steckt der Nikolaus Nüsse in die Stiefel?

Nüsse werden auch als Himmelsgabe für die Armen bezeichnet. Denn die Schließfrüchte sind nicht nur äußerst nahrhaft und trugen früher dazu bei, dass die armen Menschen im Winter nicht verhungerten, sondern die Nuss steht als Symbol für Fruchtbarkeit. Außerdem enthält die Nussfrucht einen oder mehrere Samen, mit denen arme Menschen früher einen Nussstrauch heranziehen und somit im Spätsommer reife Nüsse ernten konnten.

Da Nüsse sehr lange lagefähig sind, stellten sie vor der Elektrifizierung einen wichtigen Beitrag zur Ernährung im Winter dar. Einst gehörte in jeden Garten und auf jeden Bauernhof ein Haselnussstrauch dazu, denn die Haselnuss, so heißt es, hält das Böse von Mensch und Hof fern. Zudem: Sie schmecken einfach lecker und liefern dem Körper wertvolle Energie. Dass der Nikolaus als Schutzpatron der Kinder neben Obst auch Haselnüsse, Walnüsse und inzwischen auch viele exotische Nusssorten in die Stiefel steckt, ist daher nicht verwunderlich. Darum schrieb im Jahre 1862 Theodor Storm in seinem Gedicht ‘Knecht Ruprecht’:

“Denn Äpfel, Nuß und Mandelkern fressen fromme Kinder gern.“

Welche Nüsse schmecken am besten?

Es gibt eine ganze Reihe an Nüssen; sie spielen im Rahmen der menschlichen Ernährung eine mehr oder weniger relevante Rolle. Die korrekte botanische Einordnung außer Acht gelassen, sind dies die beliebtesten verzehrbaren “Nusssorten”:

  • Walnuss
  • Haselnuss
  • Erdnuss
  • Macadamianuss
  • Edelkastanie / Maroni
  • Hanfnuss
  • Mandel
  • Pecannuss
  • Pistazie
  • Paranüsse
  • Cashewkerne
  • Kokosnuss

Insbesondere Haselnüsse, Walnüsse, Erdnüsse sowie Paranüsse werden hauptsächlich in der Weihnachtszeit roh gegessen. Gemahlenen Mandeln und Mandelsplitter werden zum Backen und Dekorieren vieler Weihnachtsplätzchen genutzt. Hanfnüsse, Mandelnüsse und Macadamianüsse spielen in der vegetarischen und veganen Ernährung eine wichtige Rolle.

Wie gesund sind Nüsse?

Nüsse enthalten sehr wenig Wasser und weisen eine extrem hohe Nährstoffdichte auf. Zwar sind die meisten Nusssorten sehr fettreich, doch sie liefern dem Körper hochwertige pflanzliche Fette, viel Eiweiss sowie hochwertige Kohlenhydrate und Ballaststoffe. Bereits eine kleine Portion Nüsse sättigt gut und trägt der Deckung des täglichen Bedarfs an Nährstoffen und Vitaminen bei. Der Fettgehalt in Nüssen variiert je nach Nussart zwischen ca. 2 % und bis zu über 70 %. Wie hoch der Fettgehalt einer Nuss ist, hängt nicht nur von der Sorte, sondern auch vom Zustand der Nussfrucht ab. Hier einige Beispiele (jeweils 100 g):

  • Haselnuss frisch 61,6 g; Haselnuss geröstet 66,3 g
  • Walnuss frisch 62,5 g, Walnuss geröstet 67,2 g
  • Erdnuss frisch 48,1 g, Erdnuss geröstet 49,4 g
  • Macadamia frisch 73,0 g, Macadamia-Nuß geröstet 76,5 g

Esskastanien (Maronen) haben den niedrigsten Fettgehalt mit 1,9 g/100 g. Sie eignen sich hervorragend als Knabberei in der Weihnachtszeit, denn sie enthalten bei 100 g lediglich 196 Kalorien, liefern jedoch ein Drittel des täglichen Bedarfs an Ballaststoffen. Walnüsse sind wertvolle Lieferanten der kostbaren Omega-3-Fettsäuren. Das Verhältnis der Fettsäuren Omega-3 und Omega-6 stehen in einem idealen Verhältnis (ebenso wie Hanfnüsse) und sollten deshalb nicht nur in der Weihnachtszeit, sondern am besten täglich in die gesundheitsbewusste Ernährung eingebunden werden. Dies gilt übrigens auch für alle anderen Nussfrüchte. Denn Nüsse sind Superfood. Nüsse…

  • können Entzündungen hemmen.
  • das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen senken.
  • Gallensteinen und Pankreaskrebs vorbeugen.
  • das Diabetes-Risiko senken.
  • vor Darmkrebs schützen.
  • die Konzentrationsfähigkeit verbessern.

und sie enthalten reichlich Vitamin E, weitere Antioxidantien sowie Folsäure, Magnesium und viele andere Mineralstoffe. Es gibt also jede Menge gute Gründe, warum Sie in der Weihnachtszeit möglichst viele Nüssen knabbern sollten! (Quell-Link Fettgehalt Nüsse: http://www.fetttabelle.com/fett-fettanteil-nuesse.html)